Mauerverbände

Mit einem Mauerwerksverband wird die Art der Anordnungen von Mauersteinen wie Klinkern, Verblendern, Riemchen innerhalb eines Mauerwerks bezeichnet. Die Beschaffenheit und Dicke des Mörtels in den Fugen spielt eine wesentliche Rolle für das Erscheinungsbild des Mauerwerks. Mauerwerksverbände dienten dazu, die Lasten einer Wand optimal im Mauerwerk aufzunehmen. Die unterschiedlichen Mauerwerksverbände führen demnach zu einer tragenden Rolle. Durch moderne Baustoffe stellt heute eine Verblendfassade meistens nur noch eine schützende Funktion der Gebäudesubstanz dar.

Direkt zu den einzelnen Mauerwerksverbänden:
Wilder VerbandLäufer VerbandBlock Verband  — Kopf VerbandKreuz VerbandFlämischen VerbandHolländischen VerbandRollschicht Verband

Mauerwerk Wilder Verband

Der wilde Verband:
Wie der Wortlaut es schon sagt, handelt es sich beim wilden Verband um unregelmäßige Anordnungen der Mauersteine. Unregelmäßiger wilder Verband hier werden einige Köpfe unregelmäßig in die Fläche eingestreut. Jedoch sind bestimmte Regeln bei diesem Mauerwerksverband zu beachten. Stoßfugen sollten um 1/4-Stein versetzt sein, dabei sollte man eine Treppenbildung vermeiden. Grundsätzlich gilt das höchstens 3 - 4 Stufen angeordnet werden. Die Köpfe (Bindersteine) sollten höchstens in der 6. Schicht übereinanderliegen. Im Normalfall sollten nicht mehr als fünf Läufer hintereinander vermauert werden.

Läufer Verband

Der Läuferverband:
Hier liegen die Mauersteine mit ihrer Länge zur Wandfläche auf paralleler Ebene. Alle Klinkerschichten bestehen aus Läufern, die von Schicht zu Schicht um eine 1/2 Steinlänge als mittiger Verband angelegt werden. Es können auch 1/3 oder 1/4 Steinlängen als schleppender Verband gegeneinander versetzt angelegt werden. Es muss jedoch vorher klar definiert werden welche Variante angelegt werden soll. Der Läuferverband hat im Vergleich zu anderen Mauerverbänden die höchste Festigkeit.

Block Verband

Der Blockverband:
Ist ein Mauerwerksverband bei dem sich die Läuferschichten in der Längsrichtung der Mauer mit den Binderschichten quer zu der Längsrichtung in jeder Steinreihe abwechseln. Binder und Läuferschichten wechseln regelmäßig, die Überbindung beträgt 1/4 Stein in diesem Verband

Kopf Verband

Der Kopfverband:
Hier liegen die Mauersteine als Köpfe ca. 11,5 cm mit ihrer Kopfseite zur Wandfläche auf paralleler Ebene. Alle Klinkerschichten bestehen aus Köpfen, die von Schicht zu Schicht um eine 1/2 Kopflänge als mittiger Verband angelegt werden.

Kreuz Verband

Der Kreuzverband:
Hier wechseln sich die Binder- und Läuferschichten ebenfalls ab. Im Gegensatz zum Blockverband sind jedoch auch die Läuferschichten zueinander versetzt. Somit sind die Stoßfugen der Binderschichten übereinander angeordnet, während die Stoßfugen der Läuferschichten um eine halbe Steinlänge versetzt sind. Das Muster des Kreuzverbandes wiederholt sich jede vierte Schicht. Um einen Kreuzverband erkennen zu können, sind auf jeden Fall vier Schichten notwendig. Die erste Schicht stellt die Binderschicht. Es folgt darauf eine Läuferschicht, die um die Hälfte gegenüber der Binderschicht versetzt ist. Als dritte Schicht kommt wieder eine Binderschicht. Die zweite Läuferschicht ist um 1 cm gegenüber der ersten versetzt angeordnet und lässt somit die gewollten Kreuze erkennen.

Flämischen Verband

Der Flämische Verband:
Dieser Verband stellt eine Abwandlung vom Holländischen - Verband dar. Im Prinzip besteht der Flämische - Verband nur aus Läuferschichten und Binderschichten.

Holländischer Verband

Der Holländische Verband:
Ist ein Zierverband  der sich optisch dadurch kennzeichnet, dass auf jede Läufer und Binderschicht eine reine Binderschicht folgt. Hier liegen die Binder der Läufer und Binderschicht jeweils übereinander.

Rollschicht als Zierverband

Beschreibung folgt!